RU
Gesamtrussischer Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“

Gesamtrussischer Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“

Wird durchgeführt, um bedeutende Persönlichkeiten unter den Russlanddeutschen auszuzeichnen.

Informationen zum Wettbewerb

Der gesamtrussische Wettbewerb „Russlands herausragende Deutsche“ wird auf Initiative des Internationalen Verbandes der deutschen Kultur (IVDK) durchgeführt, um bedeutende Persönlichkeiten unter den Russlanddeutschen auszuzeichnen, die in ihren beruflichen Tätigkeiten Erfolge erzielt haben. Diese Veranstaltung ist traditionell und findet bereits zum 11. Mal statt.

Eine offene Online-Abstimmung dauert bis zum 31. August.

Nominierungen

grundlegende

Nominierung im Bereich der Kunst / Anna-German-Preis

Anna German – Starsängerin der 1960er-1980er Jahre, wurde in einer Familie der Sowjetdeutschen geboren
 

Nominierung im Bereich der Wissenschaft / Boris-Rauschenbach-Preis

Boris Rauschenbach – Physiker, einer der Wegbereiter der Raumfahrt.

Nominierung im Bereich des Zivilen Engagements / Artur-Karl-Preis

Artur Karl – Gründer des ersten Klubs der Sowjetdeutschen und des Zentrums der deutschen Kultur in Engels.

Nominierung im Bereich der Bildung / Viktor-Klein-Preis

Viktor Klein – Lehrer für deutsche Sprache und Literatur, der erheblich zur Popularisierung der deutschen Sprache beitrug.

Nominierung im Bereich des Sports / Rudolf-Pflugfelder-Preis

Rudolf Pflugfelder – Olympischer Sieger im Gewichtheben, „Verdienter Sportmeister der Sowjetunion“, „Verdienter Trainer der Sowjetunion“, mehrfacher Europameister.

Zusätzliche Nominierungen

Die Nominierung „Name des Volkes“

ist ein Ehrentitel im Andenken an herausragende Persönlichkeiten unter den Russlanddeutschen, die heute leider nicht mehr unter uns weilen. Die Auszeichnung wird an die Verwandten des Preisträgers überreicht

Die Friedrich-Fromgold-Martens-Nominierung für internationale humanitäre Zusammenarbeit

verliehen an Menschenrechtsaktivisten, Diplomaten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, der Kultur und der Politik auf dem Gebiet der deutsch-russischen Zusammenarbeit.

Bewerbungsverfahren

Bis zum 18. Juli ist es notwendig:

2
den Antrag zur Teilnahme am Wettbewerb herunterzuladen und auszufüllen
3
die Beschreibung der kreativen (beruflichen) Biografie und der tatsächlichen Aktivitäten des Nominierten in freier Form vorzubereiten
4
zwei Empfehlungsschreiben von Profilexperten in freier Form mit Angabe der Kontaktinformationen, des Status und des Arbeitsplatzes des Experten vorzubereiten
5
all diese Dokumente an die folgende E-Mail-Adresse zu schicken: avangard.ivdk@ivdk.ru
6
und zu guter Letzt auf die Abstimmung zu warten!

Bei Fragen erreichen Sie uns unter
+7 (495) 531-68-88 (Durchwahl. 198)

Der Wettbewerb in Zahlen

0

Nominierungen

0

Jahre Wettbewerb

0

Preisträger aus 20 Regionen Russlands

Preisverleihung

Die Preisträger des Wettbewerbs werden mit Ehrenurkunden von Partnern und Sponsoren sowie mit personalisierten Messingplatten mit galvanischer Vergoldung ausgezeichnet. Das sind wahre Kunstwerke.

Die Auszeichnungen werden in der Werkstatt für dekorative und angewandte Kunst „LiK“ in Slatoust unter der Leitung der Verdienten Künstlerin der Russischen Föderation Nina Lochtatschjowa (Lützow) geschaffen. Die Werke der Werkstatt „LiK“ befinden sich in der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau und Nikolai-Marinekathedrale in Kronstadt. Außerdem werden sie im Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges und in Sammlungen anderer Museen in Russland und im Ausland, sowie in Privatsammlungen aufbewahrt. Jede Platte ist ein Originalstück, für das es keine Analoga gibt.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wer kann sich bewerben?

Sie können sich selbst oder eine Person anmelden, die der Auszeichnung würdig ist. Alle Bewerbungen sind an avangard.ivdk@ivdk.ru zu schicken.

Bewerbungen können im Namen folgender Unternehmen eingereicht werden: Wissenschafts- und Bildungseinrichtungen, Verlagsunternehmen, Massenmedien, Kultureinrichtungen, öffentliche Organisationen, Kunstvereine, Sportverbände u.a. Auch Initiativgruppen wie Personen, welche die Interessen des Nominierten vertreten und für die Richtigkeit der in der Bewerbung gemachten Angaben verantwortlich sind, können sich bewerben.

Nein, eine Altersbeschränkung gibt es nicht. Jedoch gibt es einige Kriterien: Die berufliche Tätigkeit des Nominierten muss interregional oder föderal ausgerichtet und mit entsprechenden Auszeichnungen versehen sein. Außerdem muss der Nominierte ein Bürger der Russischen Föderation sein. Nur bei der zusätzlichen Nominierung im Bereich der internationalen humanitären Zusammenarbeit namens „Friedrich Fromhold Martens“ ist die Teilnahme aus anderen Ländern erlaubt.

Als Referenzgeber gelten hochqualifizierte Spezialisten aus den professionellen Bereichen des Nominierten: Doktoren und Kandidaten der Wissenschaften, Mitglieder von Kunstvereinen, Leiter von Begegnungszentren und Institutionen der Selbstorganisation Russlanddeutscher u.a.

Preisträger des Wettbewerbs 2021

Die Preisträger des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“ werden durch eine öffentliche Abstimmung ermittelt. Diese erhalten Ehrenurkunden und personalisierte Messingplatten, die in der Werkstatt der Verdienten Künstlerin der Russischen Föderation Nina Lochtatschjowa, hergestellt wurden.